Bild: Julia und Christian

Christian und Julia Geisler (Beutelschieß)

Mittlerweile sind wir verheiratet, sehr glücklich miteinander und leben zusammen in Parin, nachdem wir über viele Jahre eine Fernbeziehung hatten. Die Partnerschaft in räumlicher Distanz war nicht immer einfach, hat aber unseren Wunsch immer weiter wachsen lassen, zusammen zu leben und zu arbeiten. Diesen Schritt haben wir in 2017 gewagt und sind jeden Tag voller Freude und Dankbarkeit über unser gemeinsames Leben. Wir leiten Paarseminare seit 2009 mit dem Wunsch und Anliegen, Paare auf ihrem Weg zu glücklicher Partnerschaft zu begleiten und das Beste im Zusammensein zu leben. Für uns ist die Begegnung und der Austausch mit Paaren eine große Freude.
Bild: Julia

Julia

leitet seit 10 Jahren Seminare für Frauen und Paare. Sie ist seit 1994 Heilpraktikerin mit dem Schwerpunkt Ayurveda. Im Gutshaus Stellshagen leitet sie seit 2001 den Ayurveda-Bereich mit 9 Mitarbeitern und betreut ayurvedische Kuren.

"Mein besonderes Anliegen ist, mit den Seminaren und auch Kuren einen Raum zu kreieren, in dem Herzensverbindung, inneres Wachstum, Geborgenheit, Leichtigkeit und Freude entstehen. Mich berührt es sehr, Menschen wahrhaftig zu begegnen und sie darin zu unterstützen, ihr wahres Potenzial zu leben - Liebe, Erfüllung, Herzenswärme und Bewußtheit."

Wichtige Wegbegleiter und Lehrer: Ayurveda: Europäische Akademie für Ayurveda, Suyogi Gessner, Sascha Kriese
Tantra: Integralis Institut und Diana Richardson
Frauen-Tempelgruppenleitung: Awakening Women, Chameli Ardagh
Klangmassage und -meditation: Peter Hess Institut
Sensitivität: Rosina Sonnenschmidt und Harald Knauss
Homöopathie: Samuel-Hahnemann-Schule, Andreas Krüger
Shiatsu: Shiatsu-Schule Berlin
Yoga: Shivananda-Yoga-Zentren

Bild: Julia und Christian

Christian

ist Vater von zwei Töchtern. Er lebt seit 2017 in Mecklenburg, gibt Paarseminare und gestaltet Webseiten. Davor hat er viele Jahre als Dipl.-Ing. Maschinenbau und Lehrer gearbeitet.

"Mein Anliegen ist es, Männer dabei zu unterstützen, kraftvoll und authentisch zu leben und ihren Frauen ein ehrlicher, liebevoller und respektvoller Partner zu sein."

Wichtige Wegbegleiter und Lehrer: Männertraining: John Bellici und Björn Leimbach Buddhistische Meditation, Schattenarbeit

7 Schritte zu erfüllter Partnerschaft

Schritt 1: Wertschätzung
Wir nehmen in positiver Weise wahr, was unser Partner (für uns) tut und bringen diese Wahrnehmung zum Ausdruck. Das kann bedeuten, daß wir uns für etwas bedanken oder unserer Liebsten ein Kompliment von Herzen machen. Ohne besonderen Anlass bringen wir unser besonderes Gefühl zum Ausdruck.
Schritt 2: Respekt
Wir begegnen einander in einer inneren Haltung der Achtung, wir ehren einander und verhalten uns rücksichtsvoll. Dies bedeutet auch, daß wir den anderen mit Wohlwollen seine Dinge tun lassen und uns das Beste für ihn wünschen. Wir unterstützen unseren Liebsten und lassen ihn ziehen, wenn er Eigenes tun möchte.
Schritt 3: Akzeptanz
Wir nehmen den anderen an, wie er ist. Und entwickeln eine von Humor und Gelassenheit geprägte Haltung zu seinen Eigenheiten.
Schritt 4: Bewußtheit
Wir sind präsent und gegenwärtig, und handeln aus dem jetzigen Moment heraus, klar und liebevoll. Wenn sich einer von uns unbewußt verhält, unterstützen wir uns darin, immer wieder in die Achtsamkeit und Aufmerksamkeit im jetzigen Augenblick zurückzukommen.
Schritt 5: Starkes Interesse
Mit dem gegenseitigen Interesse steigt unsere Energie und unser Potenzial als Paar. Du bist sehr daran interessiert, wie Dein Liebster fühlt, denkt, was er mag, worüber er sich freut, was er gut findet.
Schritt 6: Liebevolle Sexualität
Wir bringen Bewußtheit in die körperliche Begegnung, sie ist von liebevoller Zuwendung geprägt. Zärtlichkeit, Zeit und eine gebende Haltung sind der gute Nährboden für erfüllende Sexualität. Wir sehen die eigenen und die Bedürfnisse unseres Partners. Und: Wir genießen!
Schritt 7: Vision als Paar
Wofür bist Du hier? Wofür brennst Du? Was ist Dein Beitrag für Liebe, Frieden und Bewußtheit? Wir als Paar können aus unserer Fülle heraus etwas in die Welt bringen. Je weniger unsere Ressourcen in Streit und Emotionalität gebunden sind, umso mehr Energie haben wir zur Verfügung, voranzugehen und ein leuchtendes Beispiel zu sein.